Spieltag 14.02.2016

Bild: Hanball Spieltag der Freiwurf Hamburg-Liga in Elmshorn

FC St. Pauli gegen EHT 1

 

Beim ersten Spiel des heutigen Spieltages von Freiwurf Hamburg begegnen sich der FC St. Pauli und die Mannschaft des EHT1. Die Olympiahalle ist gefüllt von Zuschauern und guter Stimmung. Das Spiel beginnt mit einer sehr guten Abwehr  von beiden Teams. Durch ein geschicktes Anspiel an den Kreis kann der FC St. Pauli die Abwehr vom EHT durchbrechen und erzielt das 1:0.  Durch gutes Fischen der Bälle rückt der EHT sofort nach und schließt zum 1:1 an. Beide Teams stehen gut in der Abwehr und auch die Tormänner zeigen in  den ersten Minuten gute Paraden, sodass es in den ersten fünf Minuten noch immer 1:1 steht. Beide Mannschaften kämpfen mit komplettem Körpereinsatz um jeden Ball. Besonders der FC.St. Pauli kann dadurch einige Bälle vor dem  Aus retten und bleibt dadurch im Ballbesitz. Der EHT überragt durch ein schnelles Spiel und sichere Tempogegenstöße, es steht in der 9. Minute 3:1 für den EHT. Am Ende der 1. Halbzeit zieht St. Pauli die Time-Out-Karte und kommt direkt mit dem nächsten Tor zurück.  Am Ende der ersten Halbzeit gelingt dem EHT durch eine gute Kondition und schnelles Spiel die Führung von 7:3.

 

Nach der Halbzeit finden  beide Teams gut ausgeruht und voller Energie  in das Spiel zurück. Der FC.St. Pauli mit einem neuem Torwart, der gleich in der ersten Minute zwei Starke Torwürfe hält. St. Pauli startet mit einer etwas offeneren Abwehr und erkämpfen sich dadurch zwei Tempogegenstößen, die gut im Tor platziert werden. Es gelingt dem Team vom FC.St. Pauli, etwas aufzuholen und es steht  in der 26 Minute 11:7 für den EHT. In den letzten Minuten bekommt das Publikum noch einige starke Würfe aus der zweiten Reihe zu sehen. Am Ende gewinnt der EHT mit 15:7. Insgesamt ist es ein schnelles, faires  Spiel mit vielen Zuschauern und einer super Stimmung.

Bild: Hanball Spieltag der Freiwurf Hamburg-Liga in Elmshorn

EHT 2 gegen SVE 2

 

„Was sind wir?- Ein Team!“ - Nach diesem lauten Schlachtruf beider Mannschaften sind alle Zuschauer wieder wach und nach der kleinen Pause gilt die Aufmerksamkeit wieder dem Handballspiel. So motiviert und voller Energie wie der Schlachtruf war, starten auch beide Mannschaften in das Spiel. Es ist auffällig, wie gut die Mannschaften in der Abwehr stehen. Jeder Spieler hat seine Position und das gegenseitige Unterstützen in der Abwehr funktioniert besonders beim SVE sehr gut. Trotzdem gelingt es dem EHT mit Druck auf die Abwehr und Körperantäuschungen, sich durch die Abwehr durchzukämpfen und das 1:0 in der ersten Minute zu erzielen. Der SVE schafft im direkten Anschluss den Ausgleich zum 1:1.  Der SVE bleibt in der Abwehr  gut und unterstützt hervorragend den eigenen Torwart. Im Angriff schließt die Mannschaft des SVE jedoch ohne gute Vorbereitung ab und die Bälle schießen daher über das Tor hinaus. Der EHT zeigt auch in dieser Partie gute Konterläufe und ein schnelles Handballspiel, jedoch auch einige Fehlpässe. Ab der 10 Minute haben beide Mannschaften in das Spiel gefunden. Der SVE zeigt nun gute Würfe aus dem Rückraum und der EHT steht nun gut in der Abwehr, trotzdem  gelingen dem SVE  gute Tore durch die Rechtsaußen und durch gut ausgeführte Freiwürfe. Zur Halbzeit führt der SVE mit 6:8.

 

Nach der Halbzeit finden beide Mannschaften sofort wieder gut in das Spiel. Das erste Tor  der zweiten Halbzeit fällt direkt nach dem Anpfiff für den SVE. Der EHT ist bei den Pässen im Angriff wieder sicherer und schafft in der 26. Minute durch gute Eins-gegen-Eins-Aktionen den Ausgleich zum 9:9. Beide Mannschaften kämpfen um jeden Ball und decken in der Abwehr fair, aber hart. Das Spiel ist ausgeglichen und die Zuschauer fiebern gespannt mit. Dem SVE gelingt in der 26. Minute die Führung, durch einen guten Wurf von außen. Der EHT zieht jedoch sofort hinterher und schafft in 29. Minute den Ausgleich. Es ist unglaublich, der Kampfgeist bei beiden Mannschaften ist in der Halle spürbar und dem SVE gelingt die erneute Führung in der letzten Minute vor Schluss. Die Spannung liegt in der Luft, die letzten Sekunden laufen, nun der Torwurf vom EHT. Der Torwart vom SVE hält den Ball mit einem Abpraller. In der letzten Sekunde des Spiels gelingt es dem EHT durch einen Abpraller den Ausgleich zu erzielen. Das Spiel endet mit einem Unentschieden 11:11.

 

Am nächsten Sonntag findet der nächste Spieltag der Freiwurf Hamburg Liga in Rahlstedt, in der Scharbeutzer Straße statt. Wir sind schon jetzt gespannt und freuen uns auf die Spiele.


Gefördert durch

Freiwurf Hamburg Platin Fördermitglied
Freiwurf Hamburg Platin Fördermitglied
Förderung Trainingslager 2016
Förderung Trainingslager 2016

Ausgezeichnet durch

Wegbereiter der Inklusion im Bereich Sport
Wegbereiter der Inklusion im Bereich Sport
Sonderpreis der Bundeskanzlerin 2014
Sonderpreis der Bundeskanzlerin 2014
Bild: Gewinner Freiwurf Hamburg Werner-Otto Preis 2014
Gewinner Werner-Otto Preis 2014
Bild: Sterne des Sports 2011 Freiwurf Hamburg
Stern in Silber 2011

Kooperationen

Kooperationspartner Freiwurf Hamburg
Handball Sport Verein Hamburg
DHB Kooperation Freiwurf Hamburg
Deutscher Handballbund
Freiwurf Hamburg-Liga Hamburger Handball-Verband
Hamburger Handball-Verband

Tweets