Freiwurf Hamburg-Liga 2013/2014

Unsere Saison 2013/2014 ist beendet. Wir gratulieren dem Elmshorner HT zur Meisterschaft in der Freiwurf Hamburg-Liga!

Zahlen und Fakten

4 Mannschaften

6 Spieltage

12 Spiele


350 Minuten

31 Torschützen

258 Tore


Tabelle und Ergebnisse

Aktuelle Tabelle

#   Team     S   U   N   Tore   Tordif.   Punkte
1.   Elmshorner HT     5   0   1   90:51   39   10:2
2.   SVE Hamburg     4   1   1   70:58   12   9:3
3.   AMTV Hamburg     2   0   4   59:71   -12   4:8
4.   FC St. Pauli     0   1   5   39:78   -39   1:11

Spielergebnisse

  AMTV Hamburg Elmshorner HT FC St. Pauli SVE Hamburg
AMTV Hamburg   11:17 11:3 8:12
Elmshorner HT 15:7   14:9 11:12
FC St. Pauli 8:12 3:20   6:11
SVE Hamburg 16:10 9:13 10:10  

Bestes Tor des 1. Spieltages: Malte (FC St. Pauli)

Bestes Tor des 2. Spieltages: Florian (AMTV)

Bestes Tor des 3. Spieltages: Lennart (SVE)

Bestes Tor des 4. Spieltages: Lisa (SVE)

Bestes Tor des 5. Spieltages: Steffen (EHT)

Bestes Tor des 6. Spieltages: Marc (EHT)

Spielberichte

Elmshorner HT Meister der ersten Freiwurf Hamburg Liga Saison

Nach den letzten beiden Spielen der Freiwurf Hamburg Liga in der Volksbankarena wurde der Meister der ersten Saison in der Freiwurf Hamburg Liga gekürt.

 

Der HSV Handball hatte es sich nicht nehmen lassen, nicht nur Gastgeber für die letzten beiden Partien der Saison zu sein, sondern zur Siegerehrung auch zwei Bundesliga-Spieler zu entsenden: Kevin Herbst und Max-Henri Hermann schauten zur letzten Partie (EHT-AMTV) zu und ehrten anschließend alle Spieler der Freiwurf Hamburg Liga. Vom Hamburger Handballverband war Ralf Martini anwesend, der allen Teams eine Urkunde des Verbandes überreichte. Jeder Spieler erhielt zudem einen Gutschein zum Eislaufen in der Volksbankarena sowie einen Freiwurf Hamburg Wimpel.

 

Unter großem Beifall und dem Jubel der Elmshorner Spieler  übergaben zum krönenden Abschluss die beiden Profi-Spieler sowie Ralf Martini den Meisterschaftspokal, der in dieser ersten Saison an den EHT geht. Die Spieler freuten sich sehr über ihre Leistung und den riesigen Pokal, der erstmal durch das ganze Team gereicht wurde.

 

Die Siegerehrung war ein krönender Abschluss für diese erste und in Deutschland einzigartige Saison - zwar bleibt die Bundesliga vorerst die "Beste Liga der Welt", aber sie hat eine neue Konkurrenz in Hamburg dazubekommen!

 

Wir gratulieren den Spielern und Trainern des EHT herzlich zur ersten Meisterschaft und wünschen viel Spaß bei den Meisterschaftsfeiern!

6. Spieltag: AMTV verliert Partie bereits in der ersten Halbzeit

In der zweiten Partie des letzten Spieltages trat in der Volksbankarena vor rund 200 Zuschauern der Elmshorner HT gegen den AMTV an. Viele Zuschauer des vorangegangenen Meisterschaftsfinales der männlichen C-Jugend HSV-AMTV blieben sitzen und schauten dem letzten Spiel der Freiwurf Hamburg Liga 2013/2014 zu.

Was sie zu sehen bekamen war einen unglücklich agierenden AMTV. Die Rahlstedter fanden überhaupt nicht ins Spiel und luden die Elmshorner Spieler förmlich ein, Kontergegenstoße durchzuführen. Die Spieler des EHT nahmen die Einladung gerne an und rannten den Rahlstedtern bereits in der ersten Halbzeit auf ein 10:0 davon!

 

Bei diesem Zwischenstand war die Meisterschaft für die Elmshorner bereits in der Halbzeit perfekt. Entsprechend konnten sie in der zweiten Halbzeit das Gas etwas raus nehmen und locker aufspielen. Der AMTV kam immer noch paralysiert aus der Kabine, find sich jedoch in den ersten Minuten, so dass im zweiten Durchgang eine ausgeglichene und spanndende Partie zustande kam. Zwar entschieden die Rahlstedter die 2. Halbzeit mit 5:7 für sich, aber im Gesamtergebnis von 15:7 für Elmshorn stellte dies nur Kosmetik da. Gegen die soverän aufspielenden Elmshorner kam der AMTV an diesem Spieltag nicht an.

6. Spieltag: St. Pauli gelingt zum Saisonabschluss ein Coup

Für den FC St. Pauli endete die Saison mit einem echten Überraschungserfolg: Im Spiel gegen den SVE Hamburg nahmen die Braun-Weißen von Anbeginn das Ruder in die Hand und gingen schnell mit 0:2 in Führung. Das überraschte nicht nur die Zuschauer in der Volksbankarena, sondern auch die Recken aus Eidelstedt - war der SVE doch klarer Favorit für die Partie. 

 

Auch im weiteren Verlauf schien bei den Spielern des SVE die Luft nach der langen Saison raus zu sein. Zwar konnte der Abstand bis zur Halbzeit auf 3:4 verringert werden, doch das Spiel wurde eindeutig vom FC St. Pauli gesteuert. Nach der Halbzeit erhöhten die Kiez-Handballer direkt wieder und zogen bis auf ein vier-Tore Vorsprung davon! Bis zu diesem Zeitpunkt hatten sich die Eidelstedter noch Hoffnung auf den Titel gemacht (der SVE lag vor dem 6. Spieltag punktgleich mit Elmshorn auf Platz 2) - doch die Leistung auf dem Platz war alles andere als meisterhaft. Ganz anders die Paulianer, die ihr bislang bestes Spiel ablieferten und um jeden Ball kämpften. Zwei Minuten vor Abpfiff konnten die SVE´ler doch noch ausgleichen und kurz darauf auch in Führung gehen. Es schien, als würde der FC St. Pauli auf der Zielgeraden doch noch leer ausgehen.

Durch einen beherzten Angriff gelang aber der mehr als wohlverdiente Ausgleich zum 10:10 und der FC St. Pauli konnte zum Saisonabschluss seinen ersten Ligapunkt feiern!

5. Spieltag: EHT trifft auf Widerstand aus St. Pauli

In der zweiten Partie des 5. Spieltages trafen die Gastgeber des EHT auf die Spieler des FC St. Pauli. Die Kiez-Mannschaft hat sich seit dem letzten Spieltag personnel verstärkt und kann inzwischen auf einen ansehnlichen Kader zurückgreifen. 

Mit etwas Unsicherheit startete dann auch die Partie. Der EHT konnte zwar frühzeitig in Führung gehen, sich aber nicht sofort absetzten. Immer wieder scheiterten die Schützen aus Elmshorn an einem starken Torhüter bei den Braun-Weißen. Doch bei St. Pauli fehlte es klar an Torgefährlichkeit, so dass der Halbzeitstand von 8:5 für Elmshorn gerechtfertigt war.

In der zweiten Halbzeit ließ das Team aus Elmshorn nichts mehr anbrennen, konnte die Führung jedoch nicht mehr stark ausbauen. Vor allem in den letzten 10 Minuten war die Partie recht ausgeglichen. Der FC St. Pauli setzte mit dem Auftritt ein klares Ausrufezeichen für die kommende Saison. Elmshorn konnte mit dem Sieg die Tabellenführung witer behaupten.

Die Partie wurde beim Stand von 14:9 für Elmshorn abgepfiffen.

5. Spieltag: SVE zittert sich zum Sieg

Am Sonntag Mittag fand in der Elmshorner Olympiahalle der vorletzte Spieltag dieser Saison statt. In der ersten Partie traf der AMTV Hamburg auf das Team aus Eidelstedt.

Die Partie war anfangs recht ausgeglichen. Der erste Treffer gelang dem SVE Neuling Nelfis  - doch der Ausgleich erfolgt prompt. Das Spiel war in der ersten Halbzeit von geschlossenen Abwehrreihen geprägt. Beide Teams hatten sich in der Hinrunde die Angriffsformation der Gegner gemerkt und leisteten konzentrierte und gute Leistungen in der Defensive. Entsprechend gingen beide Mannschaften mit einem 5:5 Untentschieden in die Halbzeitpause. 

 

Nach der Halbzeitpause kamen die Recken aus Rahlstedt unkonzentiert aus der Kabine und der SVE konnte erstmals über einem Tor in Führung gehen und erhöhte schnell zum Zwischenstand von 9:6. Erst nach nun nach konnte der AMTV wieder in die Partie finden und auf zwei Tore zum 10:8 herankommen. Doch die Schlagkraft reichte nicht mehr aus und die Rahlstedter vergaben viele klare Torchancen. Der SVE konnte schließlich das Spiel mit 12:8 für sich entscheiden.

4. Spieltag: Überraschungsstart beim FC. St. Pauli gegen den AMTV

Altona – Regen und der typische graue Hamburger Himmel... Aber es ist trotz des Schietwetters ein guter Tag, denn die vier Mannschaften des Freiwurf Hamburg beginnen heute ihre Rückspielrunde in der Sporthalle Thedestraße.

 

Es startet das Duell St. Pauli gegen den AMTV und vor den Augen der stets mitfiebernden Zuschauer gibt es nach zehn Minuten eine unerwartete Führung 4:3 für St.Pauli! Die Halle steht kopf!

Durch geschickte Gegenstöße, gelungene Kreisanspiele, kraftvolle Rückraumschützen, aber auch dem einen oder anderen Abspielfehler bei beiden Mannschaften geht es hier sehr ausgeglichen weiter. Auch beide Torhüter zeigen einige tolle Paraden. So kommt es zum Halbzeitstand 6:6.

 

In der zweiten Halbzeit kann dann jedoch AMTV schnell die Führung übernehmen. Trotz Torwartwechsels auf beiden Seiten bleibt AMTV die Führung bis zum Spielende erhalten. In den letzten Minuten lassen die Kräfte bei beiden Teams, mehr jedoch bei St. Pauli nach und so lautet der Endstand 12:8 für den AMTV.

 

4. Spieltag: SVE verschläft die ersten Spielminuten

Das folgende Spiel Elmshorn gegen den SV Eidelstedt startet mit einem abwehrstarken Eidelstedter Team, dass in den ersten Minuten nicht weniger als 5 Konterchancen nicht verwerten konnte und am Torhüter scheiterte. Das brachte das Team von Elmshorn nach und nach ins Spiel, so daß es nach wenigen Minuten bereits 3:0 für Elmshorn steht. Erst dann gelingt dem SVE das erste Tor und kann das Spiel ab nun ausgeglichen führen.

Am Ende der ersten Halbzeit halten die Elmshorner in einem sehr körperbetonten Spiel mit 7:3 die Führung.

 

In der zweiten Halbzeit kommt der SV Eidelstedt durch schöne Torwürfe aus dem Rückraum bins Spiel, doch am Ende kann sich die Elmshorner Mannschaft nach einem sehr kraftraubenden Match mit einem Endspielstand von 13:9 gegen den bisherigen Tabellenführer durchsetzen.

 

Alles in allem war es mal wieder ein spannender Spieltag und immer wieder besser als so mancher Sonntag-Abend-Tatort! 

3. Spieltag: Verlängerte Spielzeit

Zum letzten Hinrunden-Spieltag trafen sich die Handballer der Freiwurf Hamburg Liga Anfang Dezember in der Olympiahalle in Elmshorn. Die zahlreichen Fans und Zuschauer unterstützten alle Mannschaften fair und lautstark. Erstmals betrug die Spielzeit 2x20 min.

3. Spieltag: Kantersieg für EHT

Im ersten Spiel des Spieltages kämpften die Heimmannschaft des Elmshorner Handball Teams gegen das mit Spielern vom SVE verstärkten Team des FC. St. Pauli um die Punkte. Das Spiel entwickelte sich zu einer einseitigen Partie, die durch furios aufspielende Elmshorner klar dominiert wurde. Sie schlossen viele Tempovorstöße sicher ab und glänzten durch gekonnte Angriffskombinationen. Dem FC St. Pauli gelang es erst Mitte der Partie, dem Angriffswirbel der Elmshorner durch eine bessere Abwehrleistung etwas Einhalt zu gebieten. Aufgrund fehlender Durchschlagskraft im Angriff konnte der Rückstand aber nicht entscheidend verkürzt werden, so dass das Endergebnis mit 20:3 mehr als deutlich ausfiel.

3. Spieltag: SVE setzt sich gegen AMTV durch

In der zweiten Partie des Spieltages setzte sich der SV Eidelstedt klar gegen den AMTV durch. Den Eidelstedtern gelang es, die Offensivabwehr des AMTV des Öfteren spielerisch aufzuhebeln. Dazu ergaben sich aus einer konzentrierten Abwehrarbeit in Kombination mit schnellem Umschalten von Abwehr auf Angriff viele gute Kontergelegenheiten, die aber von SVE zum Teil fahrlässig ausgelassen wurden. Hervorragend aufgelegt war dazu der Torhüter des SVE, Julian, der durch einige sehenswerte Paraden dazu beitrug den Vorsprung zu halten. Die Partie endete 16:10 für den SVE, der damit verlustpunktfrei als erster „Herbstmeister“ der Freiwurf Hamburg Liga in die Winterpause geht.

2. Spieltag: Bekannte Zaungäste beim zweiten Spieltag

Beim zweiten Spieltag der Freiwurf Hamburg Liga spielten die Mannschaften vor fast komplett gefüllten Tribünen. Unter die zahlreichen Eltern, Freunde und Bekannte unserer Spieler hatten sich neben Hamburger Handball-Begeisterten auch einige "Edelfans" der Freiwurf Hamburg Liga gemischt. Vom Deutschen Handballbund waren

Doris Birkenbach, Stellvertreterin von Georg Clarke in der DHB-Jugendkommission, und Steffen Greve, Referent für Kinder- und Schulhandball, in die Halle gekommen. Beide sprachen vor Anpfiff einige lobende Worte an unsere Sportler und ehrten Sven für sein Erfolg und Engagement als Schiedsrichter.

 

Kurz nach Anpfiff kam zudem noch Hamburgs Innensenator Michael Neumann vorbei, um seine "alten Teamkameraden" anzufeuern. Beim Unified Sportfest 2013 der Special Olympics Hamburg hatte Michael Neumann mit einem Unified-Team am Handballwettbewerb teilgenommen und dabei gute Kontakte zu unseren Sportlern geknüpft.

 

Wir freuen uns über unsere inzwischen angewachsene Fangemeinde und hoffen, dass wir auch zum dritten Spieltag am 1.12. vor einer vollen Halle spielen können.

2. Spieltag: Florian hält Sieg für den SVE fest

Das zweite Spiel des Tages bot alles was ein gutes Handball-Match ausmacht: Tempo, viele Tore und Torschützen sowie extreme Spannung. Es traf der Elmshorner HT auf das Team des SVE Hamburg. Beide Mannschaften starteten hochmotiviert und konnten kurz nach Anpfiff Torerfolge erzielen. Beide Mannschaften agierten sehr konzentriert. Auf beiden Seiten standen die Abwehrreihen sehr gut und die Angriffe waren von wenig Ballverlusten geprägt - keine Mannschaft konnte in der ersten Hälfte viele erfolgreichen Gegenstöße laufen. Die Führung in der ersten Halbzeit wechselte ständig und keine Mannschaft kam über einen Vorsprung von einem Tor hinaus. Zur Halbzeit gingen die Teams mit einem 5:6 für den SVE in die Kabine.

Die Eidelstedter kamen etwas frischer aus der Kabine und konnten sich zu Beginn der zweiten Hälfte auf 6:8 absetzen. Die Spieler von Elmshorn antworteten darauf mit einer offensiveren Abwehr und konnten mit schnellen Gegenstößen auf 8:8 ausgleichen. Der SVE war in dieser Phase des Spiels sehr unsicher, gleichwohl gelang den Elmshorner nicht der Führungstreffer. In der Endphase gelang der SVE zunächst der Führungstreffer, bevor die Elmshorner 90 Sekunden vor Schluss einen Gang höher schalteten und ein regelrechtes Power-Play auspackten. Gleich drei Spieler konnten frei gespielt werden und ungestört auf das Tor werfen. Doch die Schützen hatten ihre Rechnung ohne den Eidelstedter Torwert Florian gemacht. Alle drei Würfe parierte er, teilweise akrobatisch, und avancierte damit zum Matchwinner. Endstand nach Abpfiff: 11:12 für den SVE, dessen Spieler ihren Goalkeeper Florian mächtig feierten.

2. Spieltag: AMTV lässt FC St. Pauli keine Chance

Am zweiten Spieltag startete der AMTV mit dem Match gegen den FC St. Pauli. Von Beginn an übernahm der AMTV die Führung des Spiels und konnte bereits früh mit 3:0 in Führung gehen. Dem Team vom FC St. Pauli, das zu diesem Spiel mit drei neuen Spielern antrat, gelang danach zwar ein Tor, dieses sollte jedoch das einzige in der ersten Halbzeit bleiben. Dem AMTV gelangen bis zum Pausenpfiff noch zwei Treffer, so dass die Mannschaften mit einem 5:1 für den AMTV in die Halbzeitpause gingen.

In der zweiten Hälfe konnte der FC St. Pauli seine Leistung deutlich steigern und konnte sogar das erste Tor nach der Pause erzielen. Doch der AMTV ließ nichts mehr anbrennen und viele Spieler konnten sich noch in der Torschützenliste eintragen. Besonders Florian gelang einige schöne Tore aus dem Rückraum, so dass das Spiel mit 11:3 für den AMTV endete. 

1. Spieltag: SVE souverän gegen den FC St. Pauli

Im zweiten Match des 1. Spieltages gab der SVE Hamburg das Heft des Handelns gegen den FC St. Pauli nicht aus der Hand und konnte souverän den ersten Sieg einfahren. Die erste Halbzeit war zunächst von einem ruhigen Spielaufbau geprägt und der SVE konnte sich kontinuierlich auf ein 5:2 absetzen. Dabei gelang dem Rückraum des SVE zahlreiche Anspiele an den Kreis, die jedoch nicht alle zum Torerfolg führten. Der FC St. Pauli hingegen konnte aus dem Rückraum Mitte die Abwehr des SVE ab und an knacken und erfolgreich abschließen. In der zweiten Halbzeit kamen die Paulianer zunächst auf zwei Tore heran, bevor die Eidelstedter auf 10:5 und zum Endstand von 11:6 wegzogen. Schönstes Tor im Spiel und des gesamtes Spieltages gelang Malte vom FC St. Pauli.

1. Spieltag: EHT gewinnt nach hartem Kampf gegen den AMTV

Das erste Spielt der Freiwurf Hamburg Liga entpuppte sich zu einem wahren Handballkrimi. Die zweimal 15minütige Partie war geprägt von viel Leidenschaft und vollem Körpereinsatz.

Schon kurz nach Anpfiff gelang dem AMTV das erste Tor der Saison, doch die Führung hielt nicht lange an und der EHT konnte rasch ausgleichen. Nach einer anfänglich nervösen Phase konnten auf beiden Seiten die Werfer für einen ausgeglichenen Spielverlauf sorgen. Immer wieder wechselte die Führung und das Spiel war bis zur Halbzeit (8:8) ausgeglichen. Auf Seiten des AMTV war dies auch Verdienst von Torwart Stefan, der mehrere gute Chancen des EHT entschärfte. Doch nach der Halbzeit konnte der EHT über mehrere Konter sich auf das entscheidende 15:10 absetzen. Diese schnelle Phase war von mehreren körperbetonten Situationen geprägt, in denen die Emotionen schon mal hochkochten. Die letzten drei Minuten dienten der Ergebniskosmetik zum 17:11 für den EHT.

Erste vom Handball-Verband anerkannte Unified-Handball Liga startet in Hamburg

Nachdem die Handballer von Freiwurf Hamburg im Frühjahr 2013 mehrere Demo-Spiele im Regelspielbetrieb der Hamburger Handballrunde durchgeführt haben, wird der Hamburger Handball-Verband ab der Saison 2013/14 eine offizielle Unified-Spielrunde unter dem Namen Freiwurf Hamburg Liga (Special Olympics) einführen. 

 

Im Frühjahr 2013 traten die Mannschaften von AMTV Hamburg und SVE Hamburg in 5 Partien während Heimspieltagen verschiedener Handballvereine gegeneinander an. Damit wollte der Handball-Verband zum einen testen, ob die Einbettung der Unified-Spiele in den Regelspielbetrieb reibungslos funktioniert und zum anderen Handballvereine in Hamburg auf die Aktivitäten von Special Olympics im Handballsport aufmerksam machen. Gespielt wurde ausschließlich im Unified-Modus, bei dem Spieler mit und ohne Handicap gemeinsam in einem Team auf dem Platz stehen. Von diesen Demo-Spielen gewann der AMTV drei Spiele, der SVE konnte zwei Spiele für sich entscheiden. Nachdem es nach vier Partien in der Bilanz Unentschieden stand, wurde das letzte Match zum echten Herzschlagfinale um den "Rundensieg". Bei Zuschauern, den Teams und dem Verband haben die Spiele sehr viel Begeisterung hervorgerufen und vor allem die letzten Partien boten einiges an Spannung und Leidenschaft! Die einzelnen Spielberichte können in unserem News-Archiv nachgelesen werden.

 

Nach dieser erfolgreichen Testphase hat der Handball-Verband beschlossen, die Kooperation zwischen Verband, Special Olympics und Freiwurf Hamburg in eine offizielle Liga zu überführen. Im Unterschied zu den Demo-Spielen im Frühjahr werden die Spiele ab nun offiziell durch den Handball-Verband durchgeführt. Was  zunächst nach einer reinen Formalie klingt, hat Vorreiter-Charakter: Die Spiele werden  offiziell gewertet und damit im Ergebnisdienst der deutschen Handballligen abgebildet. Und die Hamburger Meisterschaft im Unified-Handball wird nun durch den Fachverband für Handball offiziell ermittelt. Auch ein sportpolitisches Zeichen wird mit der Ligaeinführung gesetzt: die Spieler sind künftig, wie jeder am Spielbetrieb teilnehmende Handballer, dem Handball-Verband zugeordnet. Ein richtiger Schritt Richtung Inklusion im Sport ist damit getan.

 

In Hamburg startet mit diesem Beschluss des Hamburger Handball-Verbandes in der Saison 2013/2014 die deutschlandweit erste offizielle Unified-Handball-Liga. Der Fachpresse ist diese Besonderheit in der neuen Spielzeit nicht entgangen und so wird das Handball Magazin von den ersten Ligaspielen berichten. Damit gelingt den Handballern von Freiwurf Hamburg nach der Ausbildung des ersten offiziellen Schiedsrichters mit geistigem Handicap die zweite Deutschlandpremiere in ihrer Sportart!

 

Für die erste Saison ist der folgende Spielmodus vorgesehen: Die Runde wird mit vier Mannschaften ausgetragen. Neben den bisherigen Vereinen AMTV Hamburg und SVE Hamburg nehmen ab September auch der FC St. Pauli und der Elmshorner HT am Spielbetrieb teil. Es wird eine Vor- und Rückrunde mit Doppelspieltagen durchgeführt, d.h. an einem Spieltag sind alle vier Teams in einer Halle versammelt und spielen immer in direktem Anschluss. Die Zuschauer können an Spieltagen der Freiwurf Hamburg Liga dadurch alle Mannschaften spielen sehen! Die Liga wird im Unified-Modus ausgetragen, d.h. in der Liga werden Menschen mit und ohne geistigem Handicap gemeinsam spielen. Da es bislang nur wenig Erfahrungen und kein offizielles Regelwerk gibt, ist dieses nicht wie üblich vom Verband vorgegeben, sondern wird durch die Trainer der vier Teams für die Liga entwickelt und von Spiel zu Spiel weiter verfeinert.

 

Es werden insgesamt sechs Spieltage ausgetragen, davon sind die ersten drei bereits terminiert:

 

21.09.2013 in der Halle Scharbeutzer Straße 36, Hamburg

16:45h   AMTV Hamburg - Elmshorner HT

18:00h   FC St. Pauli - SVE Hamburg

 

02.11.2013 in der Halle Budapester Straße 58, Hamburg

15:00h   AMTV Hamburg - FC St. Pauli

16:15h   Elmshorner HT - SVE Hamburg

 

01.12.2013 in der Olympia Halle, Pestalozzistraße in Elmshorn

16:15h   FC St. Pauli - Elmshorner HT

17:30h   SVE Hamburg - AMTV Hamburg

 

Die Handballer von Freiwurf Hamburg freuen sich auf zahlreiche Zuschauer und Fans bei Ihrer Ligapremiere. Die Ergebnisse werden hier künftig eingestellt.

Gefördert durch

Freiwurf Hamburg Platin Fördermitglied
Freiwurf Hamburg Platin Fördermitglied
Förderung Trainingslager 2016
Förderung Trainingslager 2016

Ausgezeichnet durch

Wegbereiter der Inklusion im Bereich Sport
Wegbereiter der Inklusion im Bereich Sport
Sonderpreis der Bundeskanzlerin 2014
Sonderpreis der Bundeskanzlerin 2014
Bild: Gewinner Freiwurf Hamburg Werner-Otto Preis 2014
Gewinner Werner-Otto Preis 2014
Bild: Sterne des Sports 2011 Freiwurf Hamburg
Stern in Silber 2011

Kooperationen

Kooperationspartner Freiwurf Hamburg
Handball Sport Verein Hamburg
DHB Kooperation Freiwurf Hamburg
Deutscher Handballbund
Freiwurf Hamburg-Liga Hamburger Handball-Verband
Hamburger Handball-Verband

Social Media


Unsere News im Abo

Zur Coaching Cloud