Unsere ersten Saisonspiele in der Spielzeit 2017/2018

FC St. Pauli  - AMTV

Voller Vorfreude und Spannung gingen die Handballer der beiden Mannschaften in das erste Saisonspiel in der Spielzeit 2017/2018.

 

Deutlicher besser aus den Startblöcken kam dabei die Mannschaft des AMTV, die schnell 3:0 führte, daran konnte auch eine super Parade vom Torwart des FC St. Pauli nichts ändern, der einen Tempogegenstoß des AMTV furchtlos und mit Können entschärfte. Auf der Gegenseite fiel das kurioseste Tor des Spieltags: Nach einem schönen Wurf des St-Pauli-Rückraums klatsche der Ball an die Oberkante der Latte und  flog von dort senkrecht nach oben. Der AMTV Schlussmann hatte  den Ball aus den Augen verloren, so dass dieser 10 cm vor seinen Füßen auf dem Boden aufkam und durch die Rotation des Balles den Weg ins Tor fand. Der Treffer markierte auch gleichzeitig den Pausenstand: 2:5 aus Sicht des FC St. Pauli.

 

In der zweiten Halbzeit entwickelte sich dann eine vollkommen einseitige Partie: Der AMTV zog schnell auf 3:13 davon. Der FC St. Pauli zeigte seine gewohnte Abschlussschwäche, so dass das Spiel schnell entschieden war. Für Pauli kein guter Saisonstart, der AMTV dürfte deutlich bessere Laune gehabt haben. Schön wäre es gewesen, wenn man sich die eine oder andere Nickligkeit am Kreis gespart hätte…

SG Wilhlemsburg – AMTV II

Das zweite Spiele hatte eine Premiere zu bieten: Das ersten Spiel in der Freiwurf Hamburg Liga unter der Beteiligung von zwei Rollstuhlfahrern, die in einer eigenen Zone an der Außenlinie mitspielten. In dieser Saison wollen wir das nach Beschluss der Trainerrunde ausprobieren.

Das Spiel begann einseitig, die SG Wilhelmsburg zog rasch auf 4:1 davon und es sah nach einer früheren Vorentscheidung aus. Doch nun fand der AMTV ins Spiel und holte Tor für Tor auf. Nach dem Ausgleich in der 13 Minute erhöhten die Rahlstedter sogar noch auf den Halbzeitstand von 6:5.

In der zweiten Halbzeit gab man den Vorsprung nicht mehr aus der Hand und baute diesen stetig aus. Am Ende stand es 9:13 für den AMTV.

Die Rollstuhl-Premiere ist geglückt. Diese Spielform werden wir nach der Saison auswerten und bewerten. Zu beobachten war auf jeden Fall, dass die Zone für die Rollstuhlfahrer im „Eifer des Gefechts“ des Öfteren betreten wurden, was so nicht passieren sollte. Es ist noch ein Experiment mit dem wir Erfahrung sammeln…

EHT I-SVE I

Die Partie vom EHT1 gegen SVE1 ging ruhig los, bis der SVE stark mit 5:2 in Führung ging. Der EHT erzielte souverän den Ausgleich, so dass es lange Zeit ein spannendes Spiel blieb. Durch einen umgewandelten Siebenmeter von Kira konnte der SVE wieder aufrücken. Doch man merkte dem EHT die gute Trainingsvorbereitung an der Spitzenkondition an. Der SVE hatte nur wenige Spieler auf der Bank, so dass zum Ende des Spiels der EHT dem SVE davon lief. Ein riesiges Dankeschön an Marvin, der beim SVE ausgeholfen und das Tor super frei gehalten hat! Auch an Angela, die ebenfalls die Spieler vom SVE stark unterstützt hat, auf diesem Wege nochmals vielen Dank! Mit einem Endstand von 7:6 für den EHT verabschiedeten sich beide Mannschaften zufrieden aus dem ersten Spiel der neuen Hinrunde.

EHT II-SVE II

Auch beim zweiten Spiel am heutigen Tag in der Olympiahalle wurde das Team von SVE von zwei Spielern des EHT1 unterstützt. Vielen Dank an Siri und Ali für euren tollen Einsatz! Auch dieses Spiel war wirklich spannend bis zur letzten Sekunde und sehr ausgeglichen. Der SVE zeigte starke Abwehrleistungen, hatte jedoch starke Schwierigkeiten, den Angriff mit einem Tor abzuschließen. Der EHT zeigte schnelle Angriffe und schaffte es durch gezielte, schnelle Pässe durch die gute Abwehr des SVE zu kommen.  In die zweite Halbzeit startete der SVE sehr müde und langsam, so dass der EHT direkt in der ersten Minute einige Tore erzielen konnte und aufholte. Nach einem Time out in den ersten Minuten kamen beide Mannschaften wieder motiviert und wach zurück, so dass eine Minute vor Schluss der SVE mit einem Tor in Führung ging. Direkt mit dem Schlusspfiff gab es noch einen Siebenmeter für den EHT. Nun herrschte große Anspannung auf beiden Seiten und auch auf den Zuschauerbänken. Es wurde auf beiden Seiten ordentlich angefeuert. Der Wurf vom EHT war stark, der Torwart vom SVE reagierte jedoch superschnell, so dass er sein Tor sauber halten konnte. Mit einem Endstand von 6:5 für den SVE wurde  das letzte Spiel für den heutigen Freiwurf-Hamburg-Spieltag abgepfiffen.

 

Gefördert durch

Freiwurf Hamburg Platin Fördermitglied
Freiwurf Hamburg Platin Fördermitglied
Förderung Trainingslager 2016
Förderung Trainingslager 2016

Ausgezeichnet durch

Wegbereiter der Inklusion im Bereich Sport
Wegbereiter der Inklusion im Bereich Sport
Sonderpreis der Bundeskanzlerin 2014
Sonderpreis der Bundeskanzlerin 2014
Bild: Gewinner Freiwurf Hamburg Werner-Otto Preis 2014
Gewinner Werner-Otto Preis 2014
Bild: Sterne des Sports 2011 Freiwurf Hamburg
Stern in Silber 2011

Kooperationen

Kooperationspartner Freiwurf Hamburg
Handball Sport Verein Hamburg
DHB Kooperation Freiwurf Hamburg
Deutscher Handballbund
Freiwurf Hamburg-Liga Hamburger Handball-Verband
Hamburger Handball-Verband

Social Media


Unsere News im Abo

Zur Coaching Cloud