Am Sonntag, den 12.2.2017 fand der 5. Spieltag der Freiwurf Hamburg-Liga statt

An unserem 5. Liga Spieltag waren unsere Teams von St.Pauli und Wilhelmsburg zu Gast beim AMTV. Direkt im Anschluss hieß der SVEidelstedt die beiden Mannschaften vom EHT in Eidelstedt willkommen.

Unsere Schiedsrichterin Katharina reiste sogar aus der Halle der Scharbeutzer Straße direkt in die Halle derJulius-Leber-Schule, um unsere vier Spiele zu Pfeifen. Vielen Dank hierfür!

Das erste Spiel des Tages: AMTV 1  vs.  Wilhelmsburg in der Scharbeutzer Straße

Wir vom AMTV genossen es einmal mehr  nicht reisen zu müssen

 und zu Hause im Forum spielen zu dürfen.

In diesem Spiel hatten wir 13 Spieler und Spielerinnen zur Verfügung und alle wollen natürlich spielen. Es ist manchmal nicht ganz einfach zu entscheiden wer wie lange die weinroten Farben auf dem Feld vertreten darf.

Was uns sehr gut tut, ist die klare Zuordnung der Trikotnummern. Unser neuer Satz beinhaltet 28 Hemden und jedes mit einer anderen Zahl. Damit müssen wir uns bei den Spielen keine Gedanken mehr über doppelte Spielernummern machen.

 Der Spielverlauf war von Anfang an sehr spannend, keine Mannschaft konnte

sich deutlich absetzen. In der ersten Halbzeit fielen mit 6 Buden nicht viele Tore der AMTV führte mit zwei Toren (4:2).

 

 

Wir von der SG Wilhelmsburg hatten vor Beginn des Spiels schon den Weg aus Wilhelmsbug nach Rahlstedt zurückgelegt.Leider musste sich unser Torwart krankheitsbedingt abmelden. Zum Glück ist es bei Freiwurf ja möglich, sich mit Spieler/innen des Gegners aufzufüllen. Und die Mannschaft des AMTV gab uns einen ihrer Torleute ab. Herzlichen Dank nochmal dafür!

 

In der zweiten Halbzeit lief es dann besser für uns (SG Wilhelmsburg). Wir schafften es, uns bis auf ein Tor zu nähern, mussten uns dann in einem fair ausgetragenem Spiel letztendlich doch knapp mit 9:8 geschlagen geben. Es wird bei allen Mannschaften immer wieder deutlich, dass alle Aktiven, die schon einmal in Mannschaften gespielt haben, den anderen Spielern spielerisch voraus sind.

Gehen wir es also an möglichst alle Spielerinnen und Spieler oft am Spiel teilhaben zu lassen.

 

Das zweite Spiel des Tages: AMTV -St Pauli

Im zweiten Spiel des Sonntags durfte AMTV 2 gegen die Gäste

aus St. Pauli ihr Können zeigen.

St. Pauli begrüßte zwei neue Spielerinnen , die an diesem Sonntag
ihr erstes Spiel absolvierten: Uta und Juliane, die  ein gutes Spiel zeigten.
Beide Teams spielten mit einer offensiven Deckung. Der AMTV konnte
daraus viele Ballgewinne erzielen und einige Kontertore werfen. St.
Pauli hielt mit starkem Rücklauf dagegen und eroberte den Ball immer
wieder zurück.
Der Ball fand trotz guter Aktionen aber nur zweimal den Weg ins Tor des AMTV.
Dies lag auch an dessen guter Torwartleistung. Die Tore für St.
Pauli erzielte Lea vom Kreis aus.

Auch wir (vom AMTV) haben in der letzten Zeit vier neue Spielerinnen und einen

 Spieler dazu bekommen, so dass wir im Augenblick 24 Aktive sind.

In diesem Spiel hatten wir zehn aktive Spielerinnen (5) und Spieler (5). Von allen 10 Spielern haben immerhin fünf auch Tore geworfen.

Es läuft im Augenblick recht gut. Das mag auch daran liegen, das wir

regelmäßig über 15 Spieler und Spielerinnen beim Training sind und alle nicht nur da sind, sondern auch mit Begeisterung mitmachen. Vieles Geübte können wir dann

in den Spielen auch wiedersehen. Wir können auch erkennen, dass im

Vergleich zu den anderen Mannschaften unsere Aktiven doch schon länger

Handball spielen und dadurch ist es klar, dass unsere Athleten  öfter Tore

werfen. In diesem Spiel warf Marvin 4 Tore, Jan-Philip 1 und Vera 1.

Was ich mit Freude in diesem Spiel sah, war die spielerische Verbesserung

unserer Gäste von St. Pauli. Der Endstand war 11:2

 

Es brachte uns allen sehr viel Spaß unsere Mitstreiter von Freiwurf  - an diesem

 

Sonntag  -  St. Pauli und SG Wilhelmsburg - wieder zu sehen.

Der Spieltag in der Sporthalle der Julius-Leber Schule in Eidelstedt.

An diesem Spieltag standen sich ebenfalls die beiden Mannschaften des EHT und des Eidelstedter SV gegenüber.

 

Zunächst traf die erste Mannschaft des EHT auf die zweite Vertretung des Eidelstedter SV. Die Eidelstedter gingen leicht favorisiert in das Spiel, da sie diese Saison bereits drei Spiele gewonnen hatten.

 

Das Spiel ging hin und her: Vergebene Abschlüsse, Torwartparaden auf beiden Seiten. Keine der Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen. Teilweise gelangen tolle Anspiele an den Kreis und schöne Distanzwürfe aus dem Rückraum.

 

Kurz vor dem Ende des Spiels konnte sich das Elmshorner Team dann doch mit zwei Toren absetzen und diesen Vorsprung bis zum Ende halten. Ausschlaggebend war an diesem Nachmittag die etwas bessere Torwartleistung der Gäste. Das Endresultat lautet 12: 10 für

 

den EHT.

 

Das letzte Spiel des Tages: Die zweite Mannschaft des EHT war leichter Favorit

Doch die erste Mannschaft Eidelstedts startete gut ins Spiel. Die Eidelstedter verwalteten immer eine Führung mit bis zu drei Toren Abstand. Doch die Elmshorner gaben nie auf und kamen kurz vor Schluss sogar zum Anschlusstor. Die Gastgeber waren an diesem Nachmittag aber etwas treffsicherer und gewannen am Ende 10:8.

Dieser Spieltag war für alle, Zuschauer, Trainer und Spieler, ein sehr unterhaltsamer  Nachmittag. Handballerisch waren auch alle Spannungselemente vorhanden (Lattenkracher, Linienroller, vergebene Siebenmeter, etc.).

Am Ende haben die jeweils etwas glücklicheren Mannschaften gewonnen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Gefördert durch

Freiwurf Hamburg Platin Fördermitglied
Freiwurf Hamburg Platin Fördermitglied
Förderung Trainingslager 2016
Förderung Trainingslager 2016

Ausgezeichnet durch

Wegbereiter der Inklusion im Bereich Sport
Wegbereiter der Inklusion im Bereich Sport
Sonderpreis der Bundeskanzlerin 2014
Sonderpreis der Bundeskanzlerin 2014
Bild: Gewinner Freiwurf Hamburg Werner-Otto Preis 2014
Gewinner Werner-Otto Preis 2014
Bild: Sterne des Sports 2011 Freiwurf Hamburg
Stern in Silber 2011

Kooperationen

Kooperationspartner Freiwurf Hamburg
Handball Sport Verein Hamburg
DHB Kooperation Freiwurf Hamburg
Deutscher Handballbund
Freiwurf Hamburg-Liga Hamburger Handball-Verband
Hamburger Handball-Verband

Social Media


Unsere News im Abo

Zur Coaching Cloud