Spieltag vom 11.12.2016 – SV Eidelstedt vs. AMTV

 

AMTV I + II – wie erwartet „ein wenig zu stark!

Unsere Mädels und Jungs trafen sich um 10.00 Uhr in der Sporthalle Wegenkamp hoch motiviert.

 

Alle waren gut gelaunt und hatten ein gutes Gefühl für die anstehenden Partien

SVE I + II gegen den AMTV I + II.

 

 

 

 

Die Eltern bauten noch schnell den Verkauf auf, damit die vielen Zuschauer sich mit warmen Würstchen im Brötchen, Brezeln und natürlich Kaffee noch stärken konnten. Top Organisation. Dank an die Helfer

Steffi und Martin – unsere beiden Taktikfüchse wussten schon vorher, dass es heute schwer werden würde

 

und tüftelten an der richtigen Taktik.

 

 Bei der obligatorischen Teambesprechung vorher hallte dann der „Schlachtruf: Was sind wir ? EIN TEAM“ durch die Halle.

 

Zu den Spielen

SVE II vs. AMTV II – 11:00 Uhr – 11:30 Uhr

In der ersten Halbzeit konnten wir vier Minuten ein 0:0 halten, bevor leichte Abspielfehler, fehlende Konzentration und

 

Schwäche im Abschluss unser Spiel beeinträchtigten – es stand zur Halbzeit 3 zu 7 gegen uns.

 

 

Eine intensive Ansprache zur Halbzeit durch Steffi brachte nochmals unser Team zurück ins Spiel.

 

 Wir konnten zumindest vom Ergebnis her das Spiel in der zweiten Hälfte ausgeglichen gestalten auch wenn hier wieder zu viele leichte Abspielfehler das Spiel beeinträchtigten.

 

 

 

So gingen wir im ersten Spiel mit einem 7 zu 11 als "Verlierer" vom Feld.

Toll gekämpft hat unsere Truppe trotzdem.

SVE I vs. AMTV I – 11.45 – 12:15 Uhr

…auch in unserem zweiten Spiel gelang es uns nur kurz das Spiel ausgeglichen zu gestalten, der Gegner war heute

 

einfach zu stark. Es waren gute Anlagen zu erkenne – unsere Außen wurden regelmäßig eingesetzt – ein paar gute Kombinationen

 

an den Kreis wurden gesehen – aber leider stand der sehr gute Torwart von AMTV regelmäßig im „Weg“.

 

 Zur Halbzeit 3: 5 gegen uns- trotz lautstarker Unterstützung von der Tribüne.

 

 

In der zweiten Halbzeit trafen wir noch zweimal die Latte, kämpften – konnten aber körperlich nicht gegen die AMTVer gegen halten.

 

So verloren wir auch dieses Spiel „verdient“ mit 5:11.

 

Was bleibt als Erkenntnis? – unsere Mädels und Jungs sind EIN TEAM – lassen sich durch  kleine Rückschläge nicht entmutigen und gehen optimistisch in die nächsten Trainings, um es beim nächsten Mal noch besser zu machen.

 

Das Wichtigste ist und bleibt doch immer: Wir halten zusammen – gewinnen und verlieren zusammen als TEAM!

 

 

Danke an alle Eltern für die tolle Unterstützung.

 

 

Stephan Rehmeyer

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Gefördert durch

Freiwurf Hamburg Platin Fördermitglied
Freiwurf Hamburg Platin Fördermitglied
Förderung Trainingslager 2016
Förderung Trainingslager 2016

Ausgezeichnet durch

Wegbereiter der Inklusion im Bereich Sport
Wegbereiter der Inklusion im Bereich Sport
Sonderpreis der Bundeskanzlerin 2014
Sonderpreis der Bundeskanzlerin 2014
Bild: Gewinner Freiwurf Hamburg Werner-Otto Preis 2014
Gewinner Werner-Otto Preis 2014
Bild: Sterne des Sports 2011 Freiwurf Hamburg
Stern in Silber 2011

Kooperationen

Kooperationspartner Freiwurf Hamburg
Handball Sport Verein Hamburg
DHB Kooperation Freiwurf Hamburg
Deutscher Handballbund
Freiwurf Hamburg-Liga Hamburger Handball-Verband
Hamburger Handball-Verband

Social Media


Unsere News im Abo

Zur Coaching Cloud