Saisonfinale der Freiwurf Hamburg Liga beim HSV Handball

Am kommenden Sonntag (19.04.2015) findet der letzte Spieltag in der Saison 2014/15 der Freiwurf Hamburg Liga, Deutschlands erster offiziell anerkannten inklusiven Handball-Liga, statt. Sie wurde zum zweiten Mal ausgetragen und wird vom Hamburger Handballverband und Freiwurf Hamburg e.V. getragen.

Wie im letzten Jahr wird auch in dieser Saison der HSV Handball, langjähriger Kooperationspartner von Freiwurf Hamburg, Gastgeber für das Saisonfinale sein. In der Volksbank-Arena werden ab 13 Uhr die letzten Spiele der aktuellen Saison ausgetragen und noch ist offen, welches Team die diesjährige Meisterschaft erlangt. Aktuell steht der AMTV Hamburg 1 auf dem ersten Platz, dicht gefolgt vom Team des Elmshorner HT 1. Doch um die Meisterschaft geht es in dieser Liga nicht - vielmehr steht die Teilhabe aller Mitspieler,  Spaß am gemeinsamen Sport und die gegenseitige Unterstützung bei der Entfaltung von Selbstbewusstsein, Selbstständigkeit und sozialer Kompetenz im Vordergrund.

Aus diesem Grund wird die Meisterschaftsehrung, die gegen 15.50 Uhr stattfindet und durch den Präsidenten des Hamburger Handball-Verbandes Rolf Reincke vorgenommen wird, alle Spieler der Liga einbeziehen!

 

Anschließend werden die Spieler der Liga auf Einladung des HSV Handball bei dem Spiel der U23 zuschauen.

 

Die Freiwurf Hamburg Liga und Freiwurf Hamburg e.V. haben sich aus einer Initiative gebildet, die Inklusion durch Handball für Alle in der Metropolregion Hamburger ermöglichen will. Freiwurf Hamburg e.V. trägt die bundesweit erste offizielle von einem Handballverband ausgerichteten inklusiven Handballliga, die Freiwurf Hamburg Liga. Mittlerweile treten in dieser Liga sieben Mannschaften aus vier beteiligten Vereinen (SV Eidelstedt, FC St. Pauli, AMTV und EHT Elmshorn) mit insgesamt über 80 Sportlern an. Der Deutsche Handballbund (DHB) hat gemeinsam mit Freiwurf Hamburg die Rahmenrichtlinien für inklusiven Handballsport in Deutschland entwickelt, die Ende November 2014 von DHB-Bundesrat beschlossen wurden. Der Deutsche Olympische Sportbund bezeichnet Freiwurf Hamburg als Good-Practice Beispiel für Inklusion und Sport. Für sein Engagement wurde Freiwurf Hamburg im vergangenen Jahr mit dem Werner-Otto-Preis der Alexander Otto Sportstiftung, dem Sonderpreis der Bundeskanzlerin beim start social-Wettbewerb sowie Anfang Dezember mit der Auszeichnung „Wegbereiter für Inklusion“ des Hamburger Senats ausgezeichnet. Die Stadt Hamburg erwähnte Freiwurf Hamburg zudem bei der Beantwortung der 13 Fragen des DOSB zu einer möglichen Bewerbung Hamburgs um Olympische und Paralympische Spiele als Beispiel für gelungene Inklusion im Hamburger Sport.

 

Spielübersicht:

 

13:05h SVE Hamburg 1 - FC St. Pauli

13:30h SVE Hamburg 2 - Elmshorner HT 1

13:55h AMTV Hamburg 2 - Elmshorner HT 2

14:20h AMTV Hamburg 1 - SVE Hamburg 1

14:45h SVE Hamburg 2 - Elmshorner HT 2

15:10h Elmshorner HT 1 - AMTV Hamburg 2

15:35h FC St. Pauli - AMTV Hamburg 1

15:50h Siegerehrung

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Gefördert durch

Freiwurf Hamburg Platin Fördermitglied
Freiwurf Hamburg Platin Fördermitglied
Förderung Trainingslager 2016
Förderung Trainingslager 2016

Ausgezeichnet durch

Wegbereiter der Inklusion im Bereich Sport
Wegbereiter der Inklusion im Bereich Sport
Sonderpreis der Bundeskanzlerin 2014
Sonderpreis der Bundeskanzlerin 2014
Bild: Gewinner Freiwurf Hamburg Werner-Otto Preis 2014
Gewinner Werner-Otto Preis 2014
Bild: Sterne des Sports 2011 Freiwurf Hamburg
Stern in Silber 2011

Kooperationen

Kooperationspartner Freiwurf Hamburg
Handball Sport Verein Hamburg
DHB Kooperation Freiwurf Hamburg
Deutscher Handballbund
Freiwurf Hamburg-Liga Hamburger Handball-Verband
Hamburger Handball-Verband

Social Media


Unsere News im Abo

Zur Coaching Cloud