Handball beim Unfied-Sportfest 2013

Handballspaß beim Unified-Sportfest 2013

Am Sonnabend fand zum zweiten Mal das Unified-Sportfest der Special Olympics Hamburg auf dem Gelände der Universität Hamburg statt. Es traten knapp 400 Sportler in sieben verschiedenen Sportarten gegeneinander an. Am Handballturnier des Sportfestes nahmen acht Mannschaften mit kanpp 100 Handballerinnen und Handballern teil.

 

Unsere Teams von Freiwurf Hamburg waren sozusagen Gastgeber und traten gleich mit sechs Teams an: AMTV I und AMTV II, FC St. Pauli, Elmshorner HT, SVE und die Sportsfreunde WILD (ein gemischtes Team aus Spielern des SVE und den Mitstreitern um Hamburgs Innensenator Michael Neumann).

 

Ausgetragen wurde das Turnier im Unified Modus, d.h. Spieler mit und ohne Handicap standen gemeinsam auf dem Feld. Dazu wurden alle Teams ergänzt durch die weibliche Hamburger Auswahl Jahrgang 2000. An dieser Stelle nochmal vielen Dank an diese Handballtalente - wir hoffen, Euch hat die Teilnahme so viel Spaß gemacht wie unseren Sportlern!

 

In der Vorrunde, die in zwei Gruppen mit jeweils vier Mannschaften in einer Einfachrunde ausgetragen wurden, feierten gleich mehrere Teams Premiere: Sowohl die Mannschaft vom FC St. Pauli als auch die Teams vom SV Werder Bremen und dem Elmshorner HT trafen an diesem Turnier zum ersten Mal auf andere Mannschaften. Und auch die Sportsfreunde WILD hatten bis dato in dieser Zusammensetzung noch keine Partie bestritten.

 

Dem FC St. Pauli gelang auch gleich im Auftaktspiel des Tuniers ein Achtungserfolg, als gegen den AMTV I ein 4:4 Unentschieden erreicht werden konnte. In der nachfolgenden Partie trafen gleich zwei "Newies" aufeinander: Die Sportsfreunde WILD traten gegen den SV Werder Bremen an. DIe Hamburger ließen sich das Spiel zu keiner Zeit aus der Hand nehmen und konnten schnell in Führung gehen. In dieser Partie konnte auch Senator Michael Neumann erste Akzente setzen und sich in der Toschützenliste eintragen. Endstand 10:4 für die Sportsfreunde WILD. Souverän startete der Elmshorner HT in das Turner, der nicht nur das erste Spiel, sondern gleich alle Gruppenspiele gewinnen konnte und damit Sieger der Gruppe B wurde.

 

In der Gruppe A konnten sich indes die Sportsfreunde WILD den Gruppensieg mit Siegen gegen den SV Werder Bremen und dem AMTV I sowie einem Unentschieden gegen den FC St. Pauli sichern.

 

Nach der Gruppenphase wurden direkt die Platzierungsspiele ausgetragen. Zunächst spielten die Mannschaften vom AMTV I und dem SVE den siebten Platz aus. In einer zunächst offenen Partie konnte sich der AMTV nach gut fünf Minuten absetzen und das Spiel schließlich deutlich mit 13:4 gewinnen. Beim AMTV erzielte die meisten Tore Florian, während Timo vom SVE das spektakulärste Tor der Partie erzielte: Als Volker, Tormann des AMTV, versuchte an einen Abpraller aus dem Tor zu gelangen, konnte Timo sich den Ball erkämpfen und ins leere Tor werfen.

 

Anschließend trat der FC St. Pauli gegen den AMTV im Spiel um Platz fünf an. Hier konnte der AMTV zunächst mit 0:4 in Führung gehen, bevor den Braun-Weißen mit einem Tor von Malte auf ein 3:4 den Anschluss gelang. Doch das lange Turnier hatte Spuren hinterlassen und die Recken aus Farmsen konnten sich deutlich absetzen. Das Spiel endete schließlich mit 4:8.

 

Im kleinen Finale trafen der SV Werder Bremmen und die Fireballs Munkbrarup aufeinander. Die Fireballs konnten ihre größere Erfahrung deutlich ausspielen und gingen schnell mit 0:9 in Führung. Nach gut 5 Minuten konnten die Handballer aus Flensburg das Gas etwas rausnehmen und den Bremern etwas Torkosmetik erlauben. Das Spiele endete mit 3:10 für die Fireballs.

 

Im Finale schließlich standen sich die Sportsfeunde WILD und der Elmshorner HT gegenüber. Die Elmshorner spielten von Anfang an ihre Konterstärke aus und überranten die Hamburger in den ersten vier Minuten buchstäblich. Da sie dabei allerdings zwei Chancen liegen ließen, konnten sie zunächst auf ein "nur" 2:6 wegziehen. Die schnelle Partie kostete die Sportsfreunde WILD viel Kraft und sie konnten das hohe Spieltempo der Elmshorner zum Ende der Partie nicht mehr mitgehen. Beim Abpfiff des Finales freuten sich die Spielerinnen und Spieler des EHT über ein 6:15 Sieg und damit über den Turniersieg. Auch in dieser Partie konnte sich Senator Michael Neumann in die Torschützenliste der Sportfreunde WILD eintragen.

 

Spieler, Trainer und Zuschauer waren sich einig, dass das Unified-Sportfest auch in diesem Jahr eine gelunge Veranstaltung war. Die im Vergleich zum letzten Jahr gestiegenen Teilnehmerzahlen - vor allem im Handballturnier- zeigen uns, dass der eingeschlagene Weg von Freiwurf Hamburg richtig ist und wir immer wieder Zuschauer für unsere Sache begeistern können. Wir danken den Organisatoren des Sportfestes, vor allem Katharina Pohle, für diesen schönen und sportlichen Samstag.

 

Platzierungen Handballturnier Unified-Sportfest:

 

1. Elmshorner HT

2. Sportsfreunde WILD

3. Fireballs Munkbrarup

4. SV Werder Bremen

5. AMTV Hamburg II

6. FC St. Pauli

7. AMTV Hamburg I

8. SVE Hamburg

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Gefördert durch

Freiwurf Hamburg Platin Fördermitglied
Freiwurf Hamburg Platin Fördermitglied
Förderung Trainingslager 2016
Förderung Trainingslager 2016

Ausgezeichnet durch

Wegbereiter der Inklusion im Bereich Sport
Wegbereiter der Inklusion im Bereich Sport
Sonderpreis der Bundeskanzlerin 2014
Sonderpreis der Bundeskanzlerin 2014
Bild: Gewinner Freiwurf Hamburg Werner-Otto Preis 2014
Gewinner Werner-Otto Preis 2014
Bild: Sterne des Sports 2011 Freiwurf Hamburg
Stern in Silber 2011

Kooperationen

Kooperationspartner Freiwurf Hamburg
Handball Sport Verein Hamburg
DHB Kooperation Freiwurf Hamburg
Deutscher Handballbund
Freiwurf Hamburg-Liga Hamburger Handball-Verband
Hamburger Handball-Verband

Social Media


Unsere News im Abo

Zur Coaching Cloud