Bericht zur ersten Partie 2013

Am Samstag fand in Hamburg eine Prämiere der besonderen Art statt: Zum ersten Mal in der Geschichte des Hamburger Handballverbandes wurde eine Unified-Partie innerhalb des Regelspielbetriebes ausgetragen.

Beim Unified Handball stehen Handballer mit und ohne Handicap gemeinsam auf dem Feld und gehen in Teamarbeit auf Torjagd.

 

Im Rahmen des Heimspieltages des AMTV Hamburg standen sich Mannschaften der Initiative Freiwurf Hamburg gegenüber: Es spielte der AMTV Hamburg gegen den SV Eidelstedt. Rund 100 Zuschauer waren in die Halle Scharbeutzer Straße gekommen, um die Handballer mit und ohne Handicap anzufeuern. In der 40 minütigen Partie war alles geboten, was ein gutes Handballspiel hergibt: Leidenschaft, Kampf, Emotionen und sportliche Höchstleistungen!

 

Nach einem Start mit vielen technischen Fehlern fingen sich beide Teams nach wenigen Minuten. Vor allem die Rückraumspieler beider Teams konnten mit erfolgreichen Abschlüssen ihrer Mannschaft die Anfangsnervösität nehmen.

 

In der ersten Halbzeit konnte sich kein Team absetzen und die Partie gestaltete ausgeglichen. Vor allem Torhüter Julian vom SV Eidelstedt ragte im ersten Durchlauf heraus: Mit mehreren Glanzparaden hielt er sein Team im Spiel. Zur  Halbzeit war der Ausgang der Partie beim Spielstand von 5:5 komplett offen.

 

Zu Beginn der zweiten Halbzeit stellte die Abwehr des AMTV auf eine offene 4:2 Deckung um, der die Angreifer des SVE nicht gewachsen waren. Den Spielern des AMTV, allen voran Marvin, gelang es immer wieder Bälle abzufangen und zu schnellen Torabschlüssen zu kommen. In dieser Phase zeigte der AMTV schöne Spielkombinationen in der zweiten Welle. Zwischenzeitlich lag der AMTV mit vier Toren vorn. Auf der anderen Seite konnte das Team des SV Eidelstedt die offene Deckung nutzen, um seinen Kreisspieler und die Außenspieler in Szene zu setzen. Die Tore von Lisa und Anton verkürzten den Toreabstand. Gleichwohl hatte der SVE nicht mehr die Kraft, den kurz nach Beginn der zweiten Halbzeit entstandenen Rückstand aufzuholen und so endete die Partie mit 14:11 für den AMTV. In die Torschützenliste konnten sich in beiden Teams jeweils fünf Spieler eintragen. Beste Torschützen waren für den AMTV Florian (5) und für den SVE Nico (4).

 

Die Trainer zeigten sich nach der Partie zufrieden mit den Leistungen ihrer Teams und freuten sich über den geglückten Auftakt in dieser neue „Liga“.

 

Zum Abschluss der Prämiere zeigten die Handballer von Freiwurf Hamburg den Zuschauern noch, für was sie besonders bekannt sind: Mit einem gemeinsamen Spielerkreis am Mittelpunkt, dem gemeinsamen Schlachtruf „Was sind wir - EIN TEAM“, Sprechgesängen und der obligatorischen Laola-Welle verließen die Spieler überglücklich das Feld.

 

Wir freuen uns alle schon auf das zweite Match am 24. Februar 2013 in der Halle am Wegenkamp.

 

Euer Freiwurf Hamburg Team

Gefördert durch

Freiwurf Hamburg Platin Fördermitglied
Freiwurf Hamburg Platin Fördermitglied
Förderung Trainingslager 2016
Förderung Trainingslager 2016

Ausgezeichnet durch

Wegbereiter der Inklusion im Bereich Sport
Wegbereiter der Inklusion im Bereich Sport
Sonderpreis der Bundeskanzlerin 2014
Sonderpreis der Bundeskanzlerin 2014
Bild: Gewinner Freiwurf Hamburg Werner-Otto Preis 2014
Gewinner Werner-Otto Preis 2014
Bild: Sterne des Sports 2011 Freiwurf Hamburg
Stern in Silber 2011

Kooperationen

Kooperationspartner Freiwurf Hamburg
Handball Sport Verein Hamburg
DHB Kooperation Freiwurf Hamburg
Deutscher Handballbund
Freiwurf Hamburg-Liga Hamburger Handball-Verband
Hamburger Handball-Verband

Social Media


Unsere News im Abo

Zur Coaching Cloud